direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier

TU Berlin

Inhalt des Dokuments

Anreise

Lupe
Lupe

Viele Wege führen zum Fachgebiet Kraftfahrzeuge: Egal ob mit Bus, Bahn, Flugzeug oder Auto, egal aus welcher Himmelsrichtung Sie auch anreisen – wir haben Ihnen die passenden Anreisevarianten zusammengestellt.

Mit dem Auto

  • Stadtring (A100) bis Abfahrt Seestraße (Ende der Autobahn), dann geradeaus weiter
  • Nach ca. 2 km an der Kreuzung Seestraße/Müllerstraße rechts
  • Nach weiteren 2 km links in die Liesenstraße, diese geht nach der S-Bahn-Unterführung in die Scheringstraße über
  • Unmittelbar nach der Kreuzung Scheringstraße/Hussitenstraße befindet sich auf der rechten Seite die Einfahrt zum Gelände Gustav-Meyer-Allee 25

Mit öffentlichen Verkehrsmitteln

  • Vom Flughafen Tegel (40 Minuten)

    • U-Bahn U8 bis Voltastraße
    • Bus 128 bis Osloer Straße
    • Fußweg ca. 10 Minuten

  • Vom Bahnhof Zoo (30 Minuten)

    • U-Bahn U9 bis Osloer Straße
    • U-Bahn U8 bis Voltastraße
    • Fußweg ca. 10 Minuten

  • Vom Hauptbahnhof (30 Minuten)

    • S-Bahn-Linie S3, S5, S7, S75 oder S9 (Richtung Ost) bis S-Bahnhof Friedrichstraße
    • S-Bahn-Linie S1, S2 oder S25 (Richtung Nord) bis S-Bahnhof Humboldthain
    • Fußweg ca. 10 Minuten

Zur BVG-Fahrplanauskunft

Mit dem Flugzeug

  • Flughafen Tegel
    Mit der Buslinie 128 (Richtung: U Osloer Straße) bis zum U-Bahnhof Osloer Straße, dann mit der U8 (Richtung Hermannstraße) bis U-Bahnhof Voltastraße (Fahrtzeit ca. 40 Minuten) oder mit dem Taxi (Fahrtzeit ca. 20 Minuten)
  • Flughafen Schönefeld
    S9 oder RE4 oder RE5 (Richtung Berlin) bis S-Bahnhof Friedrichstraße, dann mit der S1 oder S2 (Richtung Nord) bis zum S-Bahnhof Humboldthain (Fahrtzeit ca. 40 bis 60 Minuten) oder mit dem Taxi (Fahrtzeit ca. 60 Minuten)

Zum Berlin-Airport

Standort

Berlin-Wedding - ein Standort mit Tradition im Herzen Berlins. Hier entstand 1887 bis 1905 die AEG-Maschinenfabrik. In diesen zwischenzeitlich modernisierten Gebäuden wurde 1983 das Berliner Innovations- und Gründerzentrum (BIG) als erstes deutsches Zentrum dieser Art eröffnet und 1985 um den Technologie- und Innovationspark Berlin (TIB) als erstem  deutschen Technologiepark erweitert.

Zusatzinformationen / Extras

Direktzugang

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe

Diese Seite verwendet Piwik für anonymisierte Webanalysen. Mehr Informationen und Opt-Out-Möglichkeiten unter Datenschutz.

Fachgebiet Kraftfahrzeuge
Institut für Land- und Seeverkehr
Fakultät V
TIB 13
Gustav-Meyer-Allee 25
13355 Berlin