direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier

TU Berlin

Inhalt des Dokuments

Das Fachgebiet Kraftfahrzeuge trauert um Prof. Schindler

Lupe [1]

Mit großer Trauer nehmen wir Abschied vom ehemaligen Leiter des Fachgebietes Kraftfahrzeuge, Professor Volker Schindler.

Prof. Schindler leitete von 2000 bis 2014 das Fachgebiet Kraftfahrzeuge und war von 2005 bis 2009 Dekan der Fakultät Verkehrs- und Maschinensysteme.  Er übernahm das am Fachgebiet traditionelle Thema Fahrzeugsicherheit und baute zusätzlich die Schwerpunkte Gesamtfahrzeuge, Energie und Verkehr sowie Entwicklungsprozesse in der Automobilindustrie auf. Von 2001 bis 2002 war er Mitglied der Enquete-Kommission des Deutschen Bundestages „Nachhaltige Energieversorgung unter den Bedingungen der Globalisierung und der Liberalisierung“. Er gehörte zu dieser Zeit außerdem dem Wissenschaftlichen Beirat beim Bundesminister für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung an und war Honorarprofessor der Daliang University of Technology. Als Mitinitiator der „Berliner Erklärung zur Fahrzeugsicherheit“ und langjähriger Vorsitzender der VDI-Tagung „Fahrzeugsicherheit“ engagierte er sich für die Verbesserung der Verkehrssicherheit in Deutschland.  

Herr Professor Schindler blieb jedem durch seine Liebenswürdigkeit und seinen feinen Humor in Erinnerung. Er war bekannt für sein enzyklopädisches Wissen zu allen Bereichen der Fahrzeugtechnik, welches er in seinen letzten Jahren am Fachgebiet mit viel Engagement und Freude weiter ausbaute. Für seinen Ruhestand zog er gemeinsam mit seiner Familie zurück nach München, wo er vor seiner Berufung an die TU Berlin lebte.

Professor Volker Schindler verstarb unerwartet im Dezember 2021. Wir trauern gemeinsam mit seiner Familie.

Studententeam der TU Berlin gewinnt internationalen Nachwuchspreis im Bereich Fahrzeugsicherheit

Lupe [2]

Das Team des Fachgebietes Kraftfahrzeuge von Prof. Steffen Müller hat sich der Aufgabe gestellt, Fußgänger nach einer Fahrzeugkollision wirkungsvoll vor dem Aufprall auf der Straße zu schützen. Gerade bei niedrigen Kollisionsgeschwindigkeiten sind die dadurch verursachten Verletzungen häufig schwerwiegender als der Aufprall auf dem Fahrzeug. Um dieses Problem zu lösen, entwickelten die Studenten einen Airbag, der sich vor dem Fahrzeug entfaltet und den Aufprall abfedert. In Versuchen auf der Crashbahn des Fachgebietes konnte nachgewiesen werden, dass das Verletzungsrisiko hierdurch deutlich gesenkt werden kann.

Im April qualifizierten sich die Berliner Studenten in einer internationalen Auswahlrunde für die Endausscheidung auf der ESV Konferenz in Göteborg. Dort galt es dann in einer 15 minütigen Präsentation die von internationalen Experten der Fahrzeugsicherheit besetzte Jury zu überzeugen. Trotz vieler guter Vorträge anderer Studententeams, konnten sich die Berliner Studenten am Ende durchsetzen. Die Siegerehrung fand am 11. Juni im Rahmen der großen Abschlussveranstaltung statt.

Zweiter internationaler IAVSD-Workshop in Berlin

Vom 29. bis um 31. März 2017 findet am Rand von Berlin der 2. Internationale IAVSD-Workshop statt, welcher maßgeblich vom Fachgebiet Kraftfahrzeuge organisiert wird.

Ziel des Workshops ist es Experten aus Forschung und Industrie auf dem Gebiet der Fahrzeugdynamik zusammen zu bringen. Im Gegensatz zu herkömmlichen Konferenzen steht viel Zeit für Diskussionen und einen intensiven Austausch zur Verfügung. Wesentliche Themen werden dabei Trajektorien und Planung, Platooning als Beispiel für kooperative Regelung, Autonom Fahren und Regeln am Limit sowie die Reibwertschätzung sein. Der Workshop findet in einem ruhigen Tagungshotel in Wandlitz statt.

Weitere Informationen sind unter www.iavsd-workshop2017.de [3] zu finden.

Studententeam der TU Berlin gewinnt internationalen Nachwuchspreis im Bereich Fahrzeugsicherheit

Lupe [4]

Ein Studententeam der TU Berlin hat den diesjährigen Studentenwettbewerb der international renommierten ESV Konferenz in Göteborg gewonnen. Im Rahmen des Wettbewerbs, bei dem Studententeams aus der ganzen Welt gegeneinander antreten, soll ein Problemfeld aus dem Bereich der Fahrzeugsicherheit adressiert und bearbeitet werden. Am Ende muss ein Prototyp entwickelt werden, der das Wirkprinzip der jeweiligen Idee demonstriert. 

Girls Day am Fachgebiet Kraftfahrzeuge

Lupe [5]

Am 28.4. waren 14 Schülerinnen der Klassenstufe 5 bis 8 am Fachgebiet Kraftfahrzeuge zu Gast um im Rahmen des Girls Day [6] einen Eindruck unserer Forschungsarbeit zu bekommen. Gemeinsam haben wir einen Schlittenversuch auf unserer Crashbahn durchgeführt. Dabei haben die Schülerinnen gelernt wie ein Dummy funktioniert, wie ein Crashversuch vorbereitet wird und was für Kräfte bei einem Aufprall mit 50 km/h auf ein 3-jähriges Kind wirken. Wir hoffen mit der Teilnahme am Girls Day bei den Schülerinnen, das Interesse für ein ingenieurswissenschaftliches Studium geweckt zu haben.

Archiv Informationen

In dieser Rubrik finden Sie alle veröffentlichten Beiträge aus dem Fachgebiet Kraftfahrzeuge der TU Berlin in chronolgischer Reihenfolge aufgelistet.

  • IRCOBI-Konferenz auf dem Campus Humboldthain [7]
  • Trauer um Alfred Heger [8]
  • Roll-Out: FaSTTUBe stellte neuen Rennwagen vor [9]
  • Klaus Kompaß zum Honorarprofessor ernannt [10]
  • Amtsantritt Prof. Dr.-Ing. Steffen Müller [11]
  • Jahresrückblick 2012 [12]
  • Hermann-Appel-Preis 2012 [13]
  • Jahresrückblick 2011 [14]
  • Hermann-Appel-Preis 2011 [15]
  • Nachlese: Lange Nacht der Wissenschaften 2011 [16]
  • Lange Nacht der Wissenschaften 2011 [17]
  • Jahresrückblick 2010 [18]
  • FaSTTUBe blickt zurück [19]
  • zedX bei der Formula Student Electric [20]
  • FaSTTUBe präsentiert den FT2010 [21]
  • Jubiläumsnacht am Fachgebiet [22]
  • Lange Nacht der Wissenschaften 2010 [23]
  • FaSTTUBe: Generalprobe bestanden [24]
  • Jahresrückblick 2009 [25]
  • Trauer um Klaus Brandt [26]
  • Verkehrssicherheitspreis 2009 verliehen [27]
  • LNdW: Besucherzahl verdoppelte sich [28]
  • Fachgebiet auf der ESV in Stuttgart [29]
  • FaSTTUBe: Auf der Hannovermesse 2009 [30]
  • Dr. Dragon neuer Honorarprofessor [31]
  • Honorarprofessor Dr. Dietmar Göhlich [32]
  • Jahresrückblick 2008 [33]
  • FaSTTUBe: Erfolgreicher Start beim Formula Student Germany 2008 [34]
  • Besucherandrang zur Langen Nacht der Wissenschaften [35]
  • Lange Nacht der Wissenschaften 2008 [36]
  • Jahresrückblick 2007 [37]
  • Crash-Versuche zum 100-jährigen Jubiläum des Fachgebietes [38]
  • 100 Jahre Kraftfahrzeugtechnik: Sicher, schnell und komfortabel [39]
  • Bundesverdienstkreuz für Professor Hermann Appel [40]
  • Was wird aus den Erdgasautos? [41]
------ Links: ------

Zusatzinformationen / Extras

Direktzugang

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe

Diese Seite verwendet Matomo für anonymisierte Webanalysen. Mehr Informationen und Opt-Out-Möglichkeiten unter Datenschutz.
Copyright TU Berlin 2008