direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier

TU Berlin

Inhalt des Dokuments

Jahresrückblick 2011

Lupe

Neben den bisherigen Forschungsschwerpunkten Fahr­zeug­sicherheit, Energiemanagement und Entwicklungsmethoden rückte 2011 die Elektromobilität stärker in den Vordergrund. Das Projekt NET-ELAN ist fast abgeschlossen, das gilt auch für das internationale Projekt CASPER zur Kindersicherheit. Das Projekt Echtzeit-MKS zur Fahrwerks­auslegung ist beendet. Dagegen läuft die Erprobung von Wasserstofffahrzeugen im Rahmen der Clean Energy Partnership ebenso weiter wie die CoolSteam-Kooperation zum Management von thermischer Energie in Elektrofahrzeugen und FIMCAR zur Kompatibilität.

Gerade neu begonnen wurde das Projekt Front End 2020 zur Gestaltung des Vorderwagens künftiger Fahrzeuge. Auch wenn der bisher fast ausgefallene Winter es nicht nahelegt: Das Thema Wärmemanagement in Elektrofahrzeugen kam neu hinzu. Die Forschungsarbeiten werden von EU, Bundesregierung, Land Berlin und mehreren Firmen unterstützt, die Ergebnisse in 20 Veröffentlichungen und einer Dissertation vorgestellt. Für 2012 stehen bereits Verträge für mehrere neue Projekte, die sich ebenfalls mit Fragen des Energiehaushalts von Autos befassen, kurz vor dem Abschluss.

Themen der Fahrzeugsicherheit, wie etwa die Aufklärung von Verkehrsteilnehmern oder die Rettung von Unfallopfern, werden durch den Verein für Fahrzeugsicherheit Berlin erfolgreich weitergeführt.

Hohe Bewerberzahlen, das spezielle Interesse vieler Studierender am Kraftfahrzeug und das nun vollständig umgesetzte Bachelor-/Master-System stellen uns in der Lehre vor große Herausforderungen: Um die Studierbarkeit zu gewährleisten und eine adäquate Qualifikation unserer Studierenden zu ermöglichen, arbeiten wir mit Nachdruck an neuen, langfristig tragfähigen Strukturen für die Studiengänge. Großer Dank gilt an dieser Stelle unseren Lehrbeauftragten, ohne deren Engagement das Lehrangebot in der angebotenen Breite und Tiefe nicht möglich wäre.

Das Auswahlverfahren für eine zweite, zusätzliche Professur wurde eingeleitet, so dass etwa Ende 2012 zwei Professuren am Fachgebiet das Thema Kraftfahrzeugtechnik vertreten können.

Das Fachgebiet Kraftfahrzeuge wünscht allen für das neue Jahr Glück, Gesundheit und Erfolg! 

 

 

Zusatzinformationen / Extras

Direktzugang

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe

Diese Seite verwendet Matomo für anonymisierte Webanalysen. Mehr Informationen und Opt-Out-Möglichkeiten unter Datenschutz.